EnglishGerman
EnglishGerman

Ausflugstipp im Rosental: Unsere Empfehlungen für Familien in Kärnten

Ausflugstipps

Sich auf die Spuren der Kelten begeben, mit Volldampf durch das Tal oder in einem Labyrinth den Ausweg suchen. In der Natur zur Ruhe kommen. Auf der Drau paddeln. Kinder werden einen Ausflug in dem sonnenreichen Teil Kärntens nicht so schnell vergessen. Abwechslung ist in dem Herzen der Karawanken Trumpf. Viel Wissen für die ganze Familie inklusive.

Sehenswürdigkeiten abseits vom Wörthersee

Mehrere Kulturen, kinderfreundlich sind sie alle. Die Carnica Region mitsamt ihrem Rosental ist ein wahres Paradies für kleine Erkunder, die jede Menge Neues erfahren wollen. Jedoch weit entfernt von trocken oder langweilig. Angreifen, ausprobieren und naturnahes Erleben stehen im Vordergrund.

Was Dampf, Folgetonhorn und gleiche Ecken und Kanten damit zu tun haben, gilt es herauszufinden. Eine geologische Entdeckungsreise darf dabei natürlich nicht fehlen. Ein Bummel zu verschiedenen Stationen, die für jedes Alter etwas Passendes bereit halten. Und die nicht weit entfernt von Klagenfurt und dem Wörthersee liegen.

Mit Volldampf voraus: Ausflugstipp in Kärnten

Es ist wahrlich eine Reise in die Vergangenheit. Wenn Kinder in Weizelsdorf vor der riesigen Dampflokomotive stehen, ist die Faszination groß. Moment! Eingestiegen wird nicht, ohne bei einem Schaffner die Fahrkarten zu kaufen. Dann erst heißt es Platz nehmen, in einem der historischen Personenwagen. Mit einem tiefen Getöse und ordentlich viel Dampf geht es los. Ein ohrenbetäubender “Pfiff” sagt: “Achtung, hier komme ich!”

Es ist wohl die beste Art das Tal zu erleben. Mit dem Kopf aus dem Fenster und entlang des Zuges zu blicken. Da wird die reizvolle Landschaft schon einmal zur Nebensache. Während der Fahrt nach Ferlach erfahren die Gäste Wissenswertes über die Garnituren und das Leben von damals.

Am Ziel angelangt, ist das Erlebnis keineswegs zu Ende. Es wird in einen Oldtimerbus umgestiegen und das Historama besucht, Österreichs zweitgrößtes Verkehrsmuseum. Ein Nostalgieerlebnis pur und Highlight für die Jungspunde. Danach geht es wieder retour, wo es wieder heißt: “Fahrkarten, bitte!”

Bitte nicht verirren im Grünen

Er ist gleich nebenan, der bekannte Tierpark in Rosegg. Trotzdem “verirren” sich nicht immer Besucher hierher. Wobei, verirren ist erwünscht. Aber innerhalb, von dem Labyrinth nämlich.

Vor dem Schloss Rosegg befindet sich das größte Gartenlabyrinth Österreichs. Ein großer Spaß für die ganze Familie. Der Irrgarten besteht aus über 3000 Hainbuchen, und das auf etwas mehr als 2400 Quadratmetern. Wohin muss ich? Oh nein, schon wieder eine Sackgasse! Alle Ecken und Kanten sehen gleich aus. Nicht ganz! Ein großer Turm im Zentrum dient als Orientierungshilfe. Auf diesem kann man auch hinauf und wunderbar der Wuselei zusehen.

Schloss und Labyrinth sind eingebettet zwischen weitläufigen Wiesen und scheinbar endlosen Baumreihen. Schnell wird klar, warum Fürst Orsini-Rosenberg diesen Platz für den prachtvollen Bau gewählt hat. Nach Führungen erkundigen!

Keltenwelt Frög

Die geheimnisvolle Zeit der Hallstattkultur ist nicht nur etwas für Erwachsene. Die Keltenwelt Frög zieht auch die Jüngeren sofort in ihren Bann. Götter, Gräber und Geschichte werden Vorort im Freilichtmuseum lebendig. Besonders beeindruckend zeigen sich der heilige Hain der Noreia und die keltische Fürstenhalle. Sonderausstellungen öffnen ein Tor in vergangene Jahrhunderte.

Wer noch tiefer eintauchen möchte, fragt nach Workshops für Kinder! Tipp: Spezielle Geburtstage für die Kleinsten entführen in eine mystische Welt!

Ein besonderes Erlebnis sind die “Keltentreffen”. Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen strömen für zwei Tage nach Frög. In authentischen Kostümen! Handwerkstechniken, Schmuckgegenstände, Keramiken oder Glasperlen, Kinder erfahren an Ständen, wie die Kelten in ihrer Zeit gewirkt haben. Geschichte, die aufersteht.

Übrigens ist die Keltenwelt über dem land.art Wanderweg mit dem Schloss Rosegg verbunden. Die Gelegenheit, gleich beides zu besuchen.  

Geologischer Rundwanderweg

Direkt vom Gasthof Kroschlhof in St. Margareten können sich Eltern mit ihrem Nachwuchs auf die Spuren der Eiszeit begeben. Am Geologischen Rundwanderweg erreichen Neugierige in Bereich Matzen/Hintergupf ein Naturschauspiel von Mutter Erde. Ein mächtiger Moränenwall mitsamt Toteisloch, das eine 150 x 250 Meter große Bodensenke hinterlassen hat. Auch im Sommer treffen die Kinder hier auf Eis!

Nur wenig weiter zeigt sich ein alter Kohlenmeiler. Spannende Einblicke wie einst die Holzkohlenerzeugung funktionierte! Unterirdisch entstandene Hohlräume, sogenannte Erdfälle, sind ebenfalls zu bestaunen.

Etwas östlich des Berghofes Grießer-Schuschnig prangt noch ein Gletscherschliff inmitten der Landschaft. Mit 20 Quadratmetern zwar nicht groß, aber dennoch beachtlich. Findige Entdecker machen sich noch auf die Suche nach Einritzungen am Felsuntergrund.

Einfach nur Spiel und Spaß – Ausflugstipp für alle

Im Herzen des Rosentals liegt auch die Freizeitanlage von Play2gether, eine der größten in Kärnten. Neben einem Fußballgolfplatz gibt es riesige Spielflächen, Spielplätze, Grillplätze und viele unterschiedliche Möglichkeiten für Ballspielarten. Ein kleines Bistro rundet das große Angebot ab.

Gut zu wissen: von play2gether führt ein schöner Rundwanderweg zu den Drau Auen und dem Erlebnisbad St. Johann. Außerdem können vor Ort auch Kanus für eine Fahrt entlang der Drau ausgeborgt werden.

Ein schöner Ausflugstipp mit Kindern ist eine geführte Kanutour auf der Drau mit Guide. Dabei geht es im Rosental tief hinein in die Natur und auch Tiere können beobachtet werden.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email