EnglishGerman
EnglishGerman

Ausflugstipp in Kärnten: 7 Gründe für eine Paddeltour auf der Drau

Drau paddeln Villach Etappe

In Sachen Ausflugstipp ist die Drau in Kärnten noch für viele ein Geheimtipp. Dabei bietet der Fluss, der sich durch das gesamte Land schlängelt, viele Möglichkeiten für aktive Familie und Ausflügler. Wir stellen dir sieben Gründe vor, warum du unbedingt einmal auf der Drau eine Paddeltour machen solltest.

1. Meditative Ruhe

Ob mit Kanu, Kajak oder SUP, beim Paddeln auf der Drau stellt sich rasch ein meditatives Paddelgefühl ein. Schnell bekommt der Paddelschlag etwas Rhythmisches. Das Dahingleiten auf dem Wasser entspannt und lässt schnell den Stress vergessen. Gerade diese Ruhe macht die Paddeltour auf der Drau zu einem besonderen Erlebnis. Klar, kann daraus auch eine Actionpartie gemacht werden. Aber darum geht es nicht bei diesem Ausflugstipp in Kärnten. Vielmehr steht das intensive Naturerleben im Mittelpunkt.

2. Abwechslungsreiche Landschaft

Wild wie in Kanada, geheimnisvoll wie in Florida oder weit wie in Texas: Die Drau hat viele verschiedene Gesichter. Entsprechend kann durch abwechslungsreiche Landschaften gepaddelt werden. In Oberkärnten haben Paddler etwas mehr zu tun mit Navigation und Fließgeschwindigkeit, im Rosental hingegen wird es ganz beschaulich und gemütlich, während in Südkärnten die Drau einen Stauseecharakter zeigt. Somit entführt jede Etappe in ein anderes Landschaftsbild. Mal sind die Berge ganz nahe, mal dürfen Paddler den Panoramablick genießen.

3. Intensives Naturerlebnis

Kärnten ist bekannt für seine Seen. Aber auch die Drau ist ein spannender Naturerlebnisraum. Während der Fluss früher von den Einheimischen gefürchtet wurde, zeigt er sich heute von seiner ruhigen Seite. Die Ufer sind weitgehend unverbaut, die Böschungen und Sandbänke sind das Zuhause von seltenen Tierarten und Pflanzen. Genau hinsehen lohnt sich also!

4. Fotomotive ohne Ende

Gut, dass es bei einer Paddeltour auf der Drau auch wasserfeste Behälter gibt. So können Smartphone und Kamera auf jeden Fall geschützt mit. Denn unterwegs warten tolle Fotomotive auf die Paddler. Zum einen können von Kanu und Kajak aus herrliche Panoramabilder gemacht werden, zum anderen sind auch Schnappschüsse von grasenden Kühen oder seltenen Vögeln möglich.

5. Unkompliziert zu organisieren

Für eine Paddeltour auf der Drau braucht es weder ein eigenes Kanu noch Paddelerfahrung. Das Team vom Paddelweg bringt die komplette Ausrüstung zum Ausgangspunkt und sorgt mit Insidertipps für eine sichere Fahrt. Besonders praktisch: Auch ein Personenshuttle kann gebucht werden. Damit können Ausflüge mit der Familie auch mal spontan für das Wochenende gebucht werden.

6. Die ganze Familie kann mit

Schwimmjacke an und los geht! Sogar Kinder dürfen mit ins Kanu, wenn die Erwachsenen das Paddeln übernehmen. Eine Paddeltour auf der Drau ist damit ein generationenübergreifendes Erlebnis, bei dem auch mal Opa und Oma gerne mitkommen. Gemeinsam macht es eben noch mehr Spaß. Wer sich das Abenteuer alleine nicht zutraut, bucht einfach eine Tour mit Guide.

7. Draußen-Alternative für Wolkentage

Für eine schöne Paddeltour auf der Drau muss nicht immer die Sonne scheinen. Auch wenn mal in der Früh der Nebel über das Land zieht oder ein paar Wolken am Himmel hängen, kann eine Paddeltour auf der Drau zu einem tollem Erlebnis werden. Nur bei starkem Regen oder Wind fällt der Ausflugstipp in Kärnten sprichwörtlich ins Wasser. Daher lässt es sich auch wunderbar im Frühsommer und im Herbst auf der Drau paddeln.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email